Haltern am See - eine kleine Seerunde laufen

Rund zehn Kilometer ist sie lang. Parkplätze gibt es jede Menge und in Wanderführern ist sie hinreichend beschrieben: Die Seerunde. Beliebt bei Halterner Läufern, Walkern und Spaziergängern und ebenso beliebt bei Wanderern, die von auswärts nach Haltern kommen. Diese starten im Idealfall von einem der Wanderparkplätze in der Nähe des Seehof oder aber von einem der Parkplätze an der alten Hullerner Straße. Von hier aus sei nun der Wanderweg beschrieben.

 

An der alten Hullerner Straße, gegenüber vom Sportplatz und vom Schwimmbad Aquarell gibt es Park- und Stellplätze, auch für Wohnmobile. Von hier aus läuft man in Richtung des ehemaligen Hotels Seestern. Links sieht man recht bald den See und eine kleine Aussichtsfläche. Noch ist es aber zu früh für eine Pause und man hält sich hier links und läuft mehr oder weniger parallel zum Wasser, das rechts von einem liegt. So gelangt man schnell in den Westufer-Park, hält sich dort rechts und durchquert den Park.  Am Ende des Parks läuft man denn weiter rechts, das Wasser ist nun wenige hundert Meter entfernt, aber in Sichtweite auf der rechten Seite, während links die Bahngleise liegen.

 

Man hält sich geradeaus, läuft einen kleinen Berg hinunter, lässt die Stadtmühle rechts liegen und biegt hinter ihr direkt rechts ab. Nun ist man auf dem Gelände, das schon ab 2015 in einem groß angelegten Projekt vollständig neu gestaltet werden soll. Man läuft geradeaus, über zwei Brücken wird der Mühlbach überquert und rechts liegt der Stausee. Tipp: Insbesondere in den Sommermonaten lohnt es sich, in der Kajüte auf der rechten Seite Halt zu machen, einen Kaffee oder ein Bier zu trinken und die Aussicht zu genießen - aber nicht zu lang; die längste Strecke liegt ja noch vor uns. Kurz nach der Querung des Mühlbachs gelangt man auf den Carl-Homann-Weg. Dem kann man dann für gut zwei Kilometer folgen. Auf der rechten Seite liegt der See, viele Bänke laden ein, die schöne Aussicht zu genießen. Leider lässt es der Trinkwasserschutz nicht zu, dass man noch näher an das Wasser gelangt.

 

Am Ende des Carl-Homann-Wegs muss man für wenige hundert Meter in den sauren Apfel beißen und direkt an der Straße entlang laufen. Rechts liegt der Bootverleih und kurz dahinter geht es wieder rechts in den Wald. Egal für welchen Weg man sich dort entscheidet: Man gelangt immer zum Wasser und sollte dieses dann auf seiner rechten Seite belassen. Parallel zum Ufer des Sees läuft man dann in Richtung des Kletterwaldes und des Biergartens, während man auf der anderen Seeseite einzelne Halterner Kirchturmspitzen ausmachen kann.

 

Der Biergarten eignet sich perfekt für eine Pause, immerhin hat man nun schon 80 bis 90 Prozent der Wegstrecke hinter sich gebracht. Die letzten zehn bis 20 Prozent absolviert man dann, indem man sich am Biergarten direkt rechts orientiert und auf dem Weg bleibt, die Aussicht über den See bewundert, ebenso auf der anderen Straßenseite den Seehof. Immer weiter geradeaus geht es dann, vorbei am Strandbad, das sich hinter einem Wäldchen verbirgt, über die blaue Brücke und an deren Ende kann man schon wieder die alte Hullerner Straße ausmachen. Ans Wasser ist man nicht direkt gelangt, doch man konnte viele schöne Aus- und Ansichten am See genießen. Es lohnt sich immer wieder. Tipp: Am Wochenende überlassen Sie die Strecke am besten den anderen - da wird es am See mitunter sehr voll.

 

Die Wanderung ist übrigens auch auf den Seiten von Wanderwage NRW beschrieben: “Um den Halterner Stausee” 

Erfahren Sie mehr über Haltern und Umgebung


Newsletter

Erfahren Sie als erstes von Aktionen und Sonderangeboten!

Öffnungszeiten Ratsstuben

Täglich von 12 bis 14 Uhr und 
18 bis 23 Uhr. Mittwochs Ruhetag.

Tisch bestellen

Die besten Plätze sind schnell vergriffen. Rufen Sie an unter 02364-3465 und reservieren
Ihren Lieblingstisch.