Das Römermuseum in Haltern am See

Das Römermuseum in Haltern ist in seiner heutigen Form und am heutigen Standort 20 Jahre alt. Jüngst wurde das Jubiläum des Museums gefeiert. Ein Römermuseum gibt es in Haltern am See aber schon seit vielen, vielen Jahren. Hier eine kleine Geschichte des Römermuseums.

Wenn es am Abend dämmert und das blaue Licht das Römermuseum in Szene setzt, dann spürt man, dass das Museum etwas besonderes ist. Die Architektur symbolisiert einen Limes - so hießen bei den Römern die Befestigungsanlagen rund im ihre Lager - eines der nördlichsten Lager, das die Römer einst errichtet hatten, soll es ja ungefähr an der Stelle des heutigen Römermuseums gegeben haben.

Heute verfügt das Römermuseum über eine Dauerausstellung mit rund 1.200 Exponaten, von denen viele auch direkt im Halterner Boden gefunden wurden. Gezeigt werden Waffen, Werkzeuge und andere Exponate, die ein Gespür für die Bauleistung, die Logistik und die Handwerkskunst der Römer geben.

Geschichte zum Anfassen ist angesagt: So kann man sich selbst mit einem Marschgepäck der römischen Legionäre ausrüsten und auf den Weg machen. So wird man schnell feststellen, dass das Leben als Legionär kein Zuckerschlecken war. Auch in einem Lederzelt kann man man Platz nehmen. Man kann die Ausstellung am besten mit einer Führung oder mit einem Audio-Guide erkunden.

Außerdem gab es in der Vergangenheit immer mal wieder Sonderausstellungen, die weit über die Grenzen Halterns hinaus für Aufsehen gesorgt haben: So war das Römermuseum im Jahr 2009 ein Gastgeber der Ausstellung "Imperium, Konflikt, Mythos" im Zuge der 2000-JahrFeier der Varusschlacht. 2007 war "Luxus und Dekadenz" das Thema der Ausstellung im Römermuseum. Darin ging es um das Römische Leben am Golf von Neapel und wie die Römer dort seinerzeit ihren Reichtum zur Schau stellten. Ein Highlight war im 2005 die Ausstellung "Die letzten Stunden von Herculaneum", in der Funde vom Fuße des Vesuvs gezeigt und inszeniert wurden. Aktuell sind leider keine neuen Sonderausstellungen in Römermuseum in Sicht.

Dafür entsteht aktuell aber der Römerpark Aliso in unmittelbarer Nachbarschaft des Römermuseums. Aktuell erkennt man den Park nur durch die Bauzäune, mit denen das Gelände eingezäunt ist. Doch schon in 2014 soll hier dann der Römerpark Aliso entstehen.

Das erste Römermuseum stand in Haltern am Kärntner Platz. Es wurde 1907 eröffnet und blieb dort bis zum zweiten Weltkrieg. Bei den Bombardierungen von Haltern wurde das Römisch-Germanische Museum in Haltern jedoch zerstört. Viele Ausstellungsstücke konnten zuvor gerettet werden, vieles ging aber auch für wohl immer verloren. In den ersten Jahrzehnten nach dem Krieg wurden die Exponate eher behelfsmäßig an unterschiedlichen Standorten - unter anderem in der Goldstraße - ausgestellt, bis dann vor 20 Jahren endlich das aktuelle Römermuseum eröffnet wurde.

Erfahren Sie mehr über Haltern und Umgebung


Newsletter

Erfahren Sie als erstes von Aktionen und Sonderangeboten!

Öffnungszeiten Ratsstuben

Täglich von 12 bis 14 Uhr und 
18 bis 23 Uhr. Mittwochs Ruhetag.

Tisch bestellen

Die besten Plätze sind schnell vergriffen. Rufen Sie an unter 02364-3465 und reservieren
Ihren Lieblingstisch.